Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: CDU-Antrag v. 02.03.2017
Flächenschutz Landwirtschaft

BezeichnungInhalt
Sitzung:23.03.2017   STVV/031/2017 
Beschluss:beschlossen mit Änderung
Abstimmung: Ja: 25, Nein: 2, Enthaltungen: 7
Vorlage:  FB 5/198/2017 

Stv. Gauterin bringt den Antrag ein.

 

Es folgen mehrere Wortmeldungen.

 

Dann wird wie im Ausschuss für Stadtplanung und Infrastruktur beraten folgender Beschluss gefasst:

 

Der Magistrat wird beauftragt, bei der künftigen Ausweisung von Baugebieten den Verbrauch von landwirtschaftlichen Flächen möglichst gering zu halten und die im planerischen Vorfeld erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen z. B. für den Naturschutz durch das Ökopunktekonto der Stadt zu begleichen. Zukünftige Maßnahmen die ökopunktekontowirksam sind, sollen vorrangig im Kontext von Renaturierungsmaßnahmen oder über die Stilllegung von Wald- und Forstflächen ausgeglichen werden

 

Ziel des Antrages soll es sein, den Rückgang landwirtschaftlich genutzter Anbauflächen zu begrenzen und den Landverbrauch durch Bauprojekte möglichst schonend für die Landwirtschaft zu gestalten.