Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: GRÜNE-Antrag v. 31.05.2017
Optimierung von Ampelschaltungen

BezeichnungInhalt
Sitzung:22.06.2017   STVV/033/2017 
Beschluss:zurückgezogen
Vorlage:  FB 6/216/2017 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: GRÜNE Antrag 31052017Ampelschaltung Dateigrösse: 54 KB GRÜNE Antrag 31052017Ampelschaltung 54 KB

Herr Beck (CDU) bringt für die CDU-Fraktion einen Änderungsantrag mit folgendem Wortlaut ein:

 

Die STVV spricht sich dafür aus, die jetzige bedarfsorientierte Ampelsteuerung beizubehalten, da so Abbieger aus Nebenstrecken in kurzen Grünphasen schnell durchgeleitet werden können, was bei einer grünen Welle für die Hauptstrecke nicht möglich wäre. Stattdessen bittet die STVV um Prüfung, inwieweit die Grünphase an der Gehspitzen-Ampel für den Verkehr aus Klein-Karben /

Rendel / Büdesheim verlängert werden kann. Dies gilt insbesondere für den morgendlichen Berufsverkehr während der Sperrung der K246 Richtung Heldenbergen. Auf Grund der Umleitung Nidderau ist die Strecke durch Rendel und Klein-Karben derzeit stark belastet. An der Gehspitze kommt es zu entsprechenden Rückstaus, die sich nach der Gehspitze auflösen. Dabei ist zu

berücksichtigen, dass ab Herbst nach Freigabe der Ortsdurchfahrt Groß-Karben wieder mit mehr Verkehr aus Groß-Karben zu rechnen ist. Da der überörtliche Verkehr aus Richtung Burg-Gräfenrode um Groß-Karben herum über die Nordumgehung gelenkt wird, wird der Verkehrsfluss aus Richtung Klein-Karben jedoch immer noch auf Grund der erwähnten Umleitung deutlich stärker

sein, was bei der Interims-Ampelschaltung berücksichtigt werden sollte.

 

Herr Knak (GRÜNE) zieht den Antrag für die GRÜNEN-Fraktion zurück. Dadurch erledigt sich auch der Änderungsantrag.