Tagesordnungspunkt

TOP Ö 39: SPD-Anfrage v. 07.10.2017
Planung Bau eines
Feuerwehrgerätehauses
und einer Kita in Petterweil

BezeichnungInhalt
Sitzung:26.10.2017   STVV/035/2017 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
Vorlage:  FB 6/264/2017 

Fragen 1 bis 3:

1.         Decken sich die Informationen mit Ihren Plänen?

2.         Wenn ja, welche Standorte sind hierfür geplant?

1. Für wann ist die Bebauung vorgesehen?

2. Welcher Verwendungszweck ist mit den bestehenden Objekten geplant?

3.         Wir erfolgt eine Finanzierung?

3. Wie gehen Sie mit den Vorgaben der Berufsgenossenschaft bzgl.
    der zu schmalen Einfahrten/Toren der Feuerwehrgerätehäuser um?

 

Antworten zu Fragen 1 bis 3:

Die Gerätehäuser in Petterweil und Burg Gräfenrode sollen in den nächsten Jahren durch Neubauten ersetzt werden, da diese Häuser nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprechen (Breite der Fahrzeugboxen, Spinde in der Fahrzeugbox aber auch fehlende Parkplätze für die Einsatzkräfte und fehlende Aufstellflächen für die Feuerwehrfahrzeuge, usw.)

 

Hierzu hat der Magistrat – in dem auch die Anfragestellende Partei vertreten ist- entsprechende Grundsatzbeschlüsse gefasst.

 

Derzeit werden verschiedene Grundstücke auf ihre Eignung und Verfügbarkeit geprüft. Insbesondere könnten zu hohe Kaufpreisforderungen der bisherigen Grundstückseigentümer dazu führen, dass einzelne Optionen dadurch zu teuer werden und aus der Bebauungsplanung herausfallen könnten.

 

Der Kostenansatz je Gerätehaus wird bei sicherlich rd. 1 Mio. aufwärts liegen.

 

Die Finanzierung erfolgt zum überwiegenden Anteil durch den Haushalt der Stadt. Zudem  können Zuschüsse vom Land beantragt werden und ggf. könnten aus der Veräußerung der Altimmobilien auch Finanzierungsmittel für die Neubauten erzielt werden.

 

Bis zur Realisierung der Neubauten werden zur Erfüllung der Vorgaben der UKH derzeit Vorschläge vom TÜV HESSEN im Rahmen einer Gefährdungsanalyse erarbeite und danach umgesetzt.

 

Bzgl. des Neubaus einer KITA für Petterweil gibt es derzeit keine konkreten Pläne – allerdings müsste im Fall eines weiteren Neubaugebietes in Petterweil eine Erweiterung der KITA Kapazitäten in Petterweil erfolgen. Die derzeitige KITA ist mit 100 Kita-Plätzen in der Spitze voll ausgelastet.