Tagesordnungspunkt

TOP Ö 34: FW-Anfrage v. 06.10.2017
Jukuz

BezeichnungInhalt
Sitzung:26.10.2017   STVV/035/2017 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
Vorlage:  FB 7/259/2017 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: FW Anfrage Jukuz Dateigrösse: 36 KB FW Anfrage Jukuz 36 KB

Frage 1:

Gibt es für das JuKuz ein Zukunftskonzept?

Antwort zu Frage 1:

Bekanntlich wurde zum 01.01.2018 ein neuer Leiter für das Jugendkulturzentrum Karben eingestellt. Ein neues Konzept soll daher gemeinsam mit der neuen Leitung und dem Team entwickelt werden.

 

Frage 2:

Gibt es die Möglichkeit den Kinderplaneten in den Sommerferien länger als 2 Wochen anzubieten?

 

Antwort zu Frage 2:
Die Anfrage wurde in den vergangenen Jahren immer wieder einmal an die Verwaltung herangetragen.
Eine Verlängerung des Kinderplaneten über die beiden Wochen hinaus ist leider nicht möglich.
Bereits während der beiden Wochen sind die hauptamtlich im Jukuz beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich von 07:00 bis mindestens 18:30 Uhr im Einsatz. Auch die auf Honorarbasis beschäftigten Betreuer sind täglich von i. d. R. 08:00 – mindestens 16:30 Uhr im Einsatz. Der Kinderplanet steht und fällt mit dem Engagement und der Begeisterung der Hauptamtlichen wie auch der weiteren Betreuerinnen und Betreuer. Der tägliche Umgang mit rd. 380 Kindern bei allen Wetterbedingungen stellt eine besondere Herausforderung dar, die bei aller Freude und Begeisterung eine äußerst verantwortungsvolle und kräftezehrende Tätigkeit darstellt.
Abgesehen davon, dass die hauptamtlichen Mitarbeiter auch in der Verlängerungswoche auf jeden Fall vor Ort sein müssten, wäre es uns kaum möglich ausreichend Betreuerinnen und Betreuer zu finden, die sich für einen längeren Zeitraum als zwei Wochen zur Verfügung stellen würden.
Hinzu kommt, dass es zunehmend Anfragen nach Ferienangeboten für Jugendliche ab 14 Jahren gibt, die schon jetzt nur in recht geringem Umfang angeboten werden können.

 

Fragen 3:

Wie sieht es mit dem Jugendclub Groß-Karben aus?
a)                Wie ist dort die Auslastung?
b)                Was wird dort alles für die Jugendlichen angeboten?
c)                Wie lange läuft dort noch der Mietvertrag?
                  
Antworten zu den Fragen 3 a – 3 c:

Die Räume des Jugendclubs sind Bestandteil des Mietvertrages für das Degenfeld’sche Schloss, in dem sich auch das Museum befindet. Dieser Mietvertrag läuft noch bis 31.04.2028.

Aktuell wird der JC vor allem von älteren Jugendlichen und junge Erwachsenen besucht.

 

Wir sind derzeit dabei, dem Jugendclub Groß-Karben ein neues Konzept zu geben, mit dem auf die veränderten Anforderungen reagiert wird. In den Anfängen des Jugendclubs war es sicherlich wichtig diesen älteren Personenkreis zu erreichen.

Die Umsetzung dieser Neuausrichtung haben wir aber zurückgestellt bis der neue Leiter im Januar 2018 seinen Dienst angetreten hat, um auch dessen Vorstellungen einzubeziehen.

 

Mittlerweile besteht ein dringender Bedarf an nachmittäglicher Betreuung (im Anschluss an die Schule) für Jungs ab der 5. Klasse (10/ 11 Jahren), da hier –nach dem Wechsel von der Grundschule auf die Kurt-Schumacher-Schule – nach den Erfahrungen der Schulsozialarbeit zunehmende Zahlen von Jungs mit Migrationshintergrund zu finden sind, für die wir Angebote brauchen, die über das Fußballspielen hinausgehen und sich mit Prävention, respektvollem Umgang mit anderen, vor allem mit Menschen aus anderen Kulturkreises, aber auch Mädchen und Frauen befassen.

Daher ist geplant, den Jugendclub künftig an mehreren Wochentagen jeweils von 15:00 – 18:00 Uhr zu öffnen, um diesen jüngeren Personenkreis zu erreichen. Derzeit laufen die organisatorischen Vorbereitungen, damit noch in diesem Jahr mit der Umsetzung begonnen werden kann.