Tagesordnungspunkt

TOP Ö 27: SPD-Anfrage v. 06.10.2019
Gewerbegebiet Spitzacker
Dimensionierung Kanal und E-Tankstellen

BezeichnungInhalt
Sitzung:24.10.2019   STVV/047/2019 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
Vorlage:  FB 5/461/2019 

Fragen 1 und 2:

 

Im neuen Gewerbegebiet Spitzacker/Am Häuserbach (Gemarkung Okarben), sind schon einige Firmen eröffnet und in nächster Zeit werden andere Firmen folgen.

Daher ergeben sich für uns folgende Fragen, bezüglich dieses Gewerbegebietes.

 

1. Kanalanbindung:

Reicht die Kapazität für dieses Gewerbegebiet aus, was ist geplant. Zumal in diesem Gewerbegebiet Spitzacker/Am Häuserbach noch mehrere Betriebe, z. B.

Recyclinghof, angesiedelt werden sollen.

 

2. E- Tankstellen:

Werden in diesem Gewerbegebiet E-Tankstellen (Auto, Fahrrad) installiert?

Wie viele E-Tankstellen sind geplant?

 

 

Antworten zu Fragen 1 und 2:

Im  Vorfeld der Entwicklung des Gewerbegebietes wurden umfangreiche Erweiterungen in der Infrastruktur (Straßenanbindung an die B 3 geändert, Abbiegespuren, Kanal, Wasser) vorgenommen. Hierbei ist auch zu bedenken, dass noch die Erweiterung der Gewerbefläche von „clim air“ erfolgen wird.

Nach heutigem Erkenntnisstand ist die Infrastruktur ausreichend dimensioniert.

 

Die Stadt Karben verfügt aktuell über 5 E Ladestellen. Vier weitere sind bereits geplant und sollen in 2019/2020 umgesetzt werden.

Hinzu kommt die erst kürzlich aufgestellte E Ladestation für Fahrräder am Niddaradweg hinter dem Rathaus.

 

Was nun das Gewerbegebiet AM SPITZACKER angeht so unterscheidet sich das Parkverhalten in Gewerbegebieten von Wohn/Innenstadt-Gebieten.

Auf den öffentlichen Stellplatzflächen im Gewerbegebiet sollten  überwiegend Kurzparker halten. Gerade Kunden der anliegenden Unternehmen (sofern diese nicht die Kundenparkplätze auf den Grundstücken nutzen) haben auf den Flächen in der Regel eine Verweildauer, die für einen kompletten Ladevorgang nicht ausreichend ist.

 

Für die Gewerbetreibenden und deren Mitarbeiter sind die Stellplätze auf den Grundstücken nachzuweisen.

 

Hier liegt es im Ermessen der Grundstückseigentümer E-Lagemöglichkeiten anzubieten.