BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:E 2/156/2018  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:11.04.2018  
Betreff:Wahl des Jahresabschlussprüfers für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 des Eigenbetriebs KIM
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 211 KB Vorlage 211 KB
Dokument anzeigen: Angebot P+P JA 2016 KIM Karben Dateigrösse: 4 MB Angebot P+P JA 2016 KIM Karben 4 MB
Dokument anzeigen: Angebot SWS JA 2016 KIM Karben Dateigrösse: 2 MB Angebot SWS JA 2016 KIM Karben 2 MB

Beschlussvorschlag:

Die Fa. P&P Treuhand GmbH wird zum Prüfer der Jahresabschlüsse 2016 und 2017 des Eigenbetriebes KIM bestellt.

 


Sachverhalt:

Für die Prüfung des Jahresabschlusses 2016 wurde eine Preisanfrage an zwei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften gestellt.

Beide gaben ein Angebot in gleicher Höhe ab (5.000,00 € zzgl. Ust.).

Die Firma Schüllermann und Partner AG hat bereits die Jahresabschlüsse 2011 bis 2015 geprüft. Sie bietet ihre Leistung zu den gleichen Konditionen an wie in den Vorjahren.

Die Firma Dr. Penné und Pabst Treuhand GmbH hat die Stadt in den letzten Jahren bei der Erstellung der doppischen Jahresabschlüsse erfolgreich unterstützt. Außerdem ist sie als Abschlussprüfer bei den Stadtwerken und der Wobau tätig sowie mit der Erstellung der Konzernbilanz 2015 beauftragt.

 

Aufgrund der Tatsache, dass branchenüblich nach spätestens 5 Jahren ein Wechsel bei der Wahl des Abschlussprüfers vorgenommen werden sollte und aufgrund der guten Erfahrungen mit P&P, hat die Betriebskommission des Eigenbetriebs KIM in ihrer Sitzung am 22.03.2018 die Bestellung der Fa. P&P Treuhand GmbH zum Abschlussprüfer für die Jahre 2016 und 2017 beschlossen.

 


Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen:                        

 

HH 2018

 

Produkt:

 

Bisher angeordnet und beauftragt

 

Kostenstelle:

Sachkonto:

 

Noch verfügbar

 

I-Nr

 

 

Sofern der Planansatz überschritten wird, ist unter Sachverhalt bzw. Begründung ein Deckungsvorschlag anzugeben

Bei Aufträgen ab 10.000 € ist das Formular “Erfassung Bestellungen / Aufträge” beizulegen (gilt nicht für Eigenbetriebe).

Bei Aufträgen ab 50.000 € ist das Formular „Folgekostenberechnung“ beizulegen.

 

Darstellung der Folgekosten:

 

 


Anlagenverzeichnis: