BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 5/252/2018  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:05.10.2018  
Betreff:Bauleitplanung der Stadt Karben, Bebauungsplan Nr. 130a "Unterm Wiesenbrunnen" 1. Änderung, Gemarkung Petterweil;
hier: Beschluss Offizieller Entwurf mit geänderter Plangebietsabgrenzung
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 276 KB Vorlage 276 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1: Planbild Dateigrösse: 364 KB Anlage 1: Planbild 364 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2: Textliche Festsetzungen Dateigrösse: 81 KB Anlage 2: Textliche Festsetzungen 81 KB
Dokument anzeigen: Anlage 3: Begründung Dateigrösse: 2 MB Anlage 3: Begründung 2 MB
Dokument anzeigen: Anlage 4: Artenschutz Dateigrösse: 2 MB Anlage 4: Artenschutz 2 MB
Dokument anzeigen: Anlage 5: Neue Gebietsabgrenzung Dateigrösse: 198 KB Anlage 5: Neue Gebietsabgrenzung 198 KB

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Karben erhebt den Bebauungsplan Nr. 130a „Unterm Wiesenbrunnen“ 1. Änderung in der Gemarkung Groß-Karben mit Begründung (Planstand September/Oktober 2018) unter Berücksichtigung der geänderten Gebietsabgrenzung zum Offiziellen Entwurf.

 

Der Geltungsbereich ist nun wie folgt begrenzt: Die Bebauungsplangrenze knickt an der nordwestlichen Ecke der bisherigen Plangebietsgrenze (nördliche Seite der Grabenparzelle Flur 1 Nr. 684 Mühlgraben) nach Süden ab. In einem Abstand von 10 m und parallel zur südlichen Grenze der Grabenparzelle verläuft sie nach Westen bis zur westlichen Grenze der Parzelle Nr. 533 und von dort nach Süden, bis sie auf die Straßenparzelle Flur 1 Nr. 666/5 stößt. Entlang der nördlichen Grenze der Straßenparzelle setzt sich die Grenze des Plangebiets in nordöstliche Richtung fort und stößt an der südwestlichen Ecke des Grundstücks Flur 1 Nr. 531/5 auf den bisherigen Verlauf der Plangebietsgrenze. Im Übrigen bleibt die Plangebietsabgrenzung unverändert.

 


Sachverhalt:

Das mit Beschluss vom 07.05.2015 begonnene Änderungsverfahren soll nun mit dem Änderungsentwurf der Textfestsetzungen (Stand September/Oktober 2018) fortgeführt werden.

 

Die Gebietsabgrenzung wurde im Vergleich zum Vorentwurf geändert, das Plangebiet verkleinert. Im Hinblick auf den im Außenbereich gem. § 23 HWG einzuhaltenden Gewässerrandstreifen wird ein 10-m- Streifen parallel zur südlichen Parzellengrenze des Mühlgrabens über die Länge der Parzelle Flur 1 Nr. 533 wieder aus dem Geltungsbereich herausgenommen.

 


Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen: ---                  

 

HH 2018

 

Produkt:

 

Bisher angeordnet und beauftragt

 

Kostenstelle:

Sachkonto:

 

Noch verfügbar

 

I-Nr

 

 

Sofern der Planansatz überschritten wird, ist unter Sachverhalt bzw. Begründung ein Deckungsvorschlag anzugeben

Bei Aufträgen ab 10.000 € ist das Formular “Erfassung Bestellungen / Aufträge” beizulegen (gilt nicht für Eigenbetriebe).

Bei Aufträgen ab 50.000 € ist das Formular „Folgekostenberechnung“ beizulegen.

 

Darstellung der Folgekosten:

---

 


Anlagenverzeichnis:

 

Anlage 1: Planbild

Anlage 2: Textliche Festsetzungen

Anlage 3: Begründung

Anlage 4: Artenschutz

Anlage 5: Neue Gebietsabgrenzung